Gebäude

Schmückstück der evangelischen Kirche Eupen / Neu-Moresnet ist die Kirche inmitten des Eupener Regierungsviertels Gospert.

Das im schlichten neugotischen Stil 1854 erbaute Gotteshaus hat eine besonders kunstvoll geschnitzte Kanzel.

Für Musiker sehr eindrucksvoll ist der warme romantische Klang der denkmalgeschützten pneumatischen Walker Orgel. Organisten von Nah und Fern geben hier gerne ein Konzert.

Drei Glocken mit den Namen Glaube – Liebe – Hoffnung rufen die Gläubigen zum Gottesdienst.

Das Eupener Pfarrhaus wurde im Jahr 1707 als Bethaus erbaut. Nach außen musste es damals wie ein normales Bürgerhaus aussehen, nach innen war es quasi eine Kirche und eine Pfarrerwohnung.

Als 1854 die Friedenskirche erbaut wurde diente die das Pfarrhaus noch als evangelische Schule. Heute finden dort zahlreiche Gemeindeaktivitäten statt. In der kalten Jahreszeit feiert die Gemeinde dort auch Gottesdienste.

Johanneskirche, Pfarrhaus und Friedhof in Kelmis

Die Johanneskirche wurde 1857 eingeweiht. Etwas später folgte ein evangelischer Friedhof und das Pfarrhaus.

Im Pfarrhaus finden die meisten Gemeindeaktivitäten statt und die Gottesdienste in der Kirche. Die Gemeinde plant, da der Pfarrsaal etwas zu klein ist, einen Zwischenbau von Pfarrhaus und Kirche, um beide gegebenenfalls erweitern zu können.